Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To receive notifications about new content…

PEP-Web Tip of the Day

Want to receive notifications about new content in PEP Web? For more information about this feature, click here

To sign up to PEP Web Alert for weekly emails with new content updates click click here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Seeger (1956). Lossen, Heinz: Einführung in die Diagnostische Psychologie. Stuttgart-Cannstatt (Testverlag Siegfried Wolf) 1955. 165 Seiten, 9,80 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 9(12):932-933.

(1956). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 9(12):932-933

Lossen, Heinz: Einführung in die Diagnostische Psychologie. Stuttgart-Cannstatt (Testverlag Siegfried Wolf) 1955. 165 Seiten, 9,80 DM.

Review by:
  Seeger

Lossen gibt einen Überblick über die Verfahrensweisen und Methoden der diagnostischen Psychologie. Vorab stellt er die verschiedenen charakterologischen Systeme zusammen, auf denen die diagnostischen Methoden beruhen und an denen er sie erklären will. Die schlagwortartigen Darstellungen dienen mehr zur Erläuterung des umfänglichen Literaturverzeichnisses als einer echten Kenntlichmachung. Insgesamt geben die jedem Abschnitt beigegebenen Nachweise ein vortreffliches Nachschlagverzeichnis der einschlägigen Literatur. Diese Darstellungen sind kritikfrei bis auf eine Randbemerkung über die Tiefenpsychologie, die zwar der allgemeinen Psychologie ein „wertvolles Gastgeschenk“ dargebracht habe, aber damit noch nicht das Recht erwerbe, den „Gastgeber“ — eben die Normalpsychologie, „zu verspeisen“.

Verfahren ist der Oberbegriff der diagnostischen Psychologie und bedeutet deren Formen der Verhaltensbeobachtung.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.