Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see definitions for highlighted words…

PEP-Web Tip of the Day

Some important words in PEP Web articles are highlighted when you place your mouse pointer over them. Clicking on the words will display a definition from a psychoanalytic dictionary in a small window.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Eisermann (1956). Wörterbuch der Soziologie, herausgegeben von Wilhelm Bernsdorf und Friedrich Bülow. Stuttgart (Ferdinand Enke) 1955. 26,40 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 9(12):941-943.

(1956). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 9(12):941-943

Wörterbuch der Soziologie, herausgegeben von Wilhelm Bernsdorf und Friedrich Bülow. Stuttgart (Ferdinand Enke) 1955. 26,40 DM.

Review by:
  Eisermann

Für jeden, der sich mit der Soziologie beschäftigt, bildet auch heute noch das (1931) von Alfred Vierkandt herausgegebene „Handwörterbuch der Soziologie“ ein unerläßliches und bisher im deutschen Sprachgebiet unübertroffenes Handwerkszeug. Durch die Herausgabe dieses Standardwerkes, für das er von Leopold von Wiese bis Theodor Geiger und von Alfred Weber bis Karl Mannheim die führenden deutschen Soziologen seiner Zeit zu vereinen wußte und dem er selbst die Quintessenz seiner an Psychologie, Ethnologie und Anthropologie gereiften soziologischen Erkenntnisse anvertraute, hat sich Vierkandt ohne Zweifel Anspruch auf einen dauernden Ehrenplatz in der Geschichte deutscher Sozialwissenschaft erworben. Nicht nur durch ihn hatten deshalb die für die soziologische Erkenntnis so ungemein wichtigen psychodynamischen Gesichtspunkte in diesem Werk hervorragende Berücksichtigung erfahren. Trotz meisterlicher Sachbeherrschung der Mitarbeiter und teilweise geradezu hinreißender Darstellung der einzelnen Sachgebiete, war freilich auch an diesem Buche die Zeit, die nirgends schneller voranzuschreiten scheint als in der modernen Wissenschaft, nicht spurlos vorübergegangen. Statt eines früher erwogenen einfachen Neudruckes hatte sich der verdienstvolle Ferdinand-Enke-Verlag daher entschlossen, das Werk in gänzlich veränderter, nämlich zwiefacher Gestalt neu vorzulegen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.