Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see definitions for highlighted words…

PEP-Web Tip of the Day

Some important words in PEP Web articles are highlighted when you place your mouse pointer over them. Clicking on the words will display a definition from a psychoanalytic dictionary in a small window.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Loch, W. (1958). PSYCHIATRIE: Hoff, H.: Lehrbuch der Psychiatrie. Basel, Stuttgart (Benno Schwabe & Co.) 1956, 922 S., 56,— DM.. Psyche – Z Psychoanal., 12(4):742-746.

(1958). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 12(4):742-746

PSYCHIATRIE: Hoff, H.: Lehrbuch der Psychiatrie. Basel, Stuttgart (Benno Schwabe & Co.) 1956, 922 S., 56,— DM.

Review by:
W. Loch

Als Band X der von H. Meng herausgegebenen Buchreihe „Psychohygiene — Wissenschaft und Praxis“ ist ein zweibändiges Lehrbuch der Psychiatrie erschienen. Es ist selbstverständlich, daß unter dieser Patenschaft ein Werk entstand, in dem die tiefenpsychologischen und psychohygienischen Gesichtspunkte breite Berücksichtigung finden. Rein äußerlich zeigt sich das schon in der Tatsache, daß neben H. Meng, der selbst zwei Kapitel über Psychohygiene beigetragen hat, R. Brun in fünf Kapiteln die gesamte Neurosenlehre einschließlich Therapie abhandelt, wobei er sich an sein bekanntestes Buch „Allgemeine Neurosenlehre“ (Benno Schwabe, Basel) eng anlehnt, und G. Benedetti ein eigenes Kapitel über „Die analytische Psychotherapie der Psychosen“ beisteuert. Weitere Mitarbeiter sind H. Krayenbühl, der zusammen mit W. A. Stoll die Psychochirurgie darstellt, und M. Gschwind, welcher die gerichtliche Psychiatrie behandelt. Der Hauptteil, also die gesamte klinische Psychiatrie einschließlich der Kinderpsychiatrie, stammt von H. Hoff, dem Wiener Ordinarius, der auf Grund seines Herkommens und seiner Studien in glücklicher Weise die morphologisch-physiologische (Neuropsychiatrie) mit der psychoanalytischen Richtung (dynamische Psychiatrie) zu vereinen weiß. Höchst fruchtbar kommt z. B. diese Synthese in den Epilepsie-Kapiteln (genauer muß man von Vorlesungen sprechen, in die das Werk nach einem Vorschlag von Meng unterteilt ist) zur Geltung.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.