Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To save articles in ePub format for your eBook reader…

PEP-Web Tip of the Day

To save an article in ePub format, look for the ePub reader icon above all articles for logged in users, and click it to quickly save the article, which is automatically downloaded to your computer or device. (There may be times when due to font sizes and other original formatting, the page may overflow onto a second page.).

You can also easily save to PDF format, a journal like printed format.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Eicke, D. (1958). Amadou, Robert: Das Zwischenreich. Vom Occultismus zur Parapsychologie. Würdigung und Kritik der internationalen Forschung. Herausgeber der deutschen Ausgabe Prof. Dr. G. F. Hartlaub. Baden-Baden (Holle-Verlag) 1957, 534 Seiten. (Original: Editions Denoël, Paris, Titel: La Parapsychologie.) Übersetzer Dr. Vilma Fritsch.. Psyche – Z Psychoanal., 12(4):777-779.

(1958). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 12(4):777-779

Amadou, Robert: Das Zwischenreich. Vom Occultismus zur Parapsychologie. Würdigung und Kritik der internationalen Forschung. Herausgeber der deutschen Ausgabe Prof. Dr. G. F. Hartlaub. Baden-Baden (Holle-Verlag) 1957, 534 Seiten. (Original: Editions Denoël, Paris, Titel: La Parapsychologie.) Übersetzer Dr. Vilma Fritsch.

Review by:
D. Eicke

Eine reichhaltige Arbeit an Literatur, Berichten und Kritiken mit einem Vorwort von Hartlaub. Von ihm ist auch die dankenswerte Erweiterung des Schrifttums auf die deutschsprachigen Arbeiten.

Die wissenschaftliche Methodik kann, wie man sieht, auch an solch abgelegenem Geschehen wie dem Occulten der menschlichen Erkenntnis sehr vieles zugänglich machen. Seitdem unsere Großeltern Zeitschriften wie die Sphynx lasen, haben eine Reihe Forscher eine gewisse Ordnung in die Vorstellungen über occulte oder spiritistische Ereignisse gebracht. Hierüber, über die Entwicklung und über den derzeitigen Stand der bereits gesicherten Erkenntnisse sowie über die noch im Halbdunkel von verschiedenen Überzeugungen liegenden Phänomene berichtet der französische Parapsychologe Amadou.

In einem ersten Teil setzt er sich mit der Begriffsbildung auseinander. Er legt besonderen Wert auf die Feststellung, daß nicht der Inhalt (Gott, Teufel, Geister etc.) und dessen Werte Sache des Parapsychologen sind, sondern nur die Art und Weise, in welcher dieser Inhalt sich kund tut und die Möglichkeit der Beobachtung dieses Geschehens. Es ist genauso primtiv, einen Sachverhalt zu negieren, wie aus Glauben und Gefühl heraus etwas darüber zu behaupten.

Die Ausführungen zeigen, daß die beschriebenen Sachverhalte psychologischer Natur sind. Deshalb wurde auch der Ausdruck Parapsychologie geprägt, und es wird gefordert, daß die gewonnenen Erkenntnisse sich in die Schul-psychologie überführen lassen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.