Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see statistics of the Most Popular Journal Articles on PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Statistics of the Most Popular Journal Articles on PEP-Web can be reviewed at any time. Just click the “See full statistics” link located at the end of the Most Popular Journal Articles list in the PEP Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Stierlin, H. (1958). Mills, C. Wright: The Power Elite. New York (Oxford University Press) 1957. 423 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 12(8):847-849.

(1958). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 12(8):847-849

Mills, C. Wright: The Power Elite. New York (Oxford University Press) 1957. 423 Seiten.

Review by:
H. Stierlin

Die Machtelite in den Vereinigten Staaten besteht gegenwärtig, wie Mills es sieht, aus einer Art soziologischem Triumvirat: dem Führungsstab der großen Konzerne, der militärischen und der politischen Spitze. Das sind, in seinen Worten, „the corporate rich, the warlords and the political directorate“. Nach seiner Darstellung sind diese drei Führungsschichten, was Mitgliedschaft, Informationsaustausch und gemeinsame Interessen anbelangt, eng miteinander verzahnt. Dafür bringt Mills viele Beispiele: Wilson, der Präsident des größten amerikanischen Konzerns und zugleich der höchstbezahlte Manager der USA, wurde beispielsweise Verteidigungsminister, McArthur wurde nach seiner Entlassung aus der Armee Aufsichtsratsvorsitzender der Remington Rand-Gesellschaft usw.

Mills' Untersuchungen widerlegen das amerikanische Credo, nach dem ein Zeitungsjunge auch noch heute unschwer Millionär werden kann. Denn nach diesen Untersuchungen rekrutiert sich die überwiegende Mehrzahl der Angehörigen der Machtelite aus den Familien der bereits Arrivierten, d. h. der reichen Oberschicht.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.