Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To save articles in ePub format for your eBook reader…

PEP-Web Tip of the Day

To save an article in ePub format, look for the ePub reader icon above all articles for logged in users, and click it to quickly save the article, which is automatically downloaded to your computer or device. (There may be times when due to font sizes and other original formatting, the page may overflow onto a second page.).

You can also easily save to PDF format, a journal like printed format.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Niederland, W.G. (1966). EIN BLICK IN DIE TIEFEN DER „UNBEWÄLTIGTEN“ VERGANGENHEIT UND GEGENWART: Anläßlich der Besprechung von Walter Ritter von Baeyer, Heinz Häfner und Karl Peter Kisker: Psychiatrie der Verfolgten). Psyche – Z Psychoanal., 20(6):466-476.

(1966). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 20(6):466-476

Buchbesprechungen

EIN BLICK IN DIE TIEFEN DER „UNBEWÄLTIGTEN“ VERGANGENHEIT UND GEGENWART: Anläßlich der Besprechung von Walter Ritter von Baeyer, Heinz Häfner und Karl Peter Kisker: Psychiatrie der Verfolgten)

Review by:
William G. Niederland, M.D.

Nicht nur wer als behandelnder oder begutachtender Arzt und Psychiater, sondern auch wer als Allgemein-Mediziner, Wissenschaftler oder überhaupt als suchender und forschender Denker auf menschenkundlichem Gebiet (d. i. als Psychologe, Soziologe, Historiker, Philosoph, Jurist, selbst als Chronist menschlicher Zeitläufe) Einblick in jenen Sektor seelischer Verwüstungen nehmen will, die durch das grausige Geschehen der Jahre 1933 bis 1945 im Seelenleben zahlloser Menschen angerichtet wurden und die uns heute, ein Vierteljahrhundert später, in Gestalt von tragischen Einzel- und Gruppenschicksalen in concretu et situ, nämlich über alle Weltteile verstreut, immer wieder begegnen, der greife zu dem aufschlußreichen Werk „Psychiatrie der Verfolgten“ der drei Heidelberger Psychiater von Baeyer, Häfner und Kisker. Es ist ein Werk, das in vielem weit über das begrenzte Fachgebiet des Psychiaters als Nervenspezialist und Kliniker hinausreicht und das insbesondere in seinen ersten Kapiteln („Zur Soziologie des Terrors“, „Typische Verfolgungsschicksale“, „Psychopathologie extremer Belastungssituationen“) den Ablauf jener Schicksale unter der zerstörenden Einwirkung von Diskriminierung, Verfemung, Ächtung, Terrorerlebnissen, KZ-Lagern, menschlich-psychologisch zu erhellen und wissenschaftlich darzustellen versucht. Für den Arzt und Facharzt, der sich als Psychotherapeut, vor allem aber als Gutachter, medizinisch-forensischer Sachverständiger, Medizinalbeamter usw.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.