Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the glossary of psychoanalytic concepts…

PEP-Web Tip of the Day

Prior to searching for a specific psychoanalytic concept, you may first want to review PEP Consolidated Psychoanalytic Glossary edited by Levinson. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Eicke, D. (1966). Kurth, Wolfram Gerhardt Bartning: Psychotherapie in der Seelsorge. München/Basel (Ernst Reinhardt) 1964, 144 S., … DM.. Psyche – Z Psychoanal., 20(8):632-633.

(1966). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 20(8):632-633

Kurth, Wolfram Gerhardt Bartning: Psychotherapie in der Seelsorge. München/Basel (Ernst Reinhardt) 1964, 144 S., … DM.

Review by:
D. Eicke

Für Theologen und deren Mitarbeiter sicher ein begrüßenswertes Buch. Ein Arzt vermittelt eine sehr einfache Einführung in die Neurosenlehre und in die Auffassung der verschiedenen tiefenpsychologischen Schulen. Aus der Sicht des protestantischen Theologen wird dann die Beziehung des Seelsorgers zur Psychotherapie untersucht. Die alte Theorie von Thurneysen, daß Seelsorge nur an das gepredigte Wort gebunden sei, wird endgültig zu Grabe getragen (siehe auch die Besprechungen der Bücher von Hans Schär: Seelsorge und Psychotherapie, Psyche XVIII, S. 795, und von Dietrich Rössler: Der ‚ganze‘ Mensch, Psyche XVII, S. 794). Die Sorge um den Menschen soll auch bei der Seelsorge im Vordergrund stehen.

Kurth fragt dann, in welchen Situationen der Seelsorger mit dem Psychotherapeuten in Kompetenzschwierigkeiten geraten könnte. Zuerst wird die Notwendigkeit einer verständnisvollen Teamarbeit betont. Es bedürfte jedoch eines außenstehenden Beobachters, um die wirklichen Schwierigkeiten in einer Zusammenarbeit von Arzt und Pfarrer analysieren zu können. Kurth fragt weiter, ob nicht auch die Theologie ein gesundes Menschenbild zur Verfügung habe, welches das psychologische Bild ergänzte, und ob der Seelsorger nicht etwas anderes als Gesundmachen verstehe, wenn er einen Heilsweg, eine Erlösung anstrebe. Dies scheint ein Ansatz zu sein, der geeignet ist, aus den Kompetenzstreitigkeiten herauszuführen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.