Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search for text within the article you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

You can use the search tool of your web browser to perform an additional search within the current article (the one you are viewing). Simply press Ctrl + F on a Windows computer, or Command + F if you are using an Apple computer.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Stierlin, H. (1966). Lidz Theodore, Fleck Stephen, Cornelison Alice R. 15 weitere Mitarbeiter: Schizophrenia and the Family. New York (Intern. Universities Press) 1965, 477 S., 10,— $.. Psyche – Z Psychoanal., 20(9):715-719.

(1966). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 20(9):715-719

Buchbesprechungen

Lidz Theodore, Fleck Stephen, Cornelison Alice R. 15 weitere Mitarbeiter: Schizophrenia and the Family. New York (Intern. Universities Press) 1965, 477 S., 10,— $.

Review by:
Helm Stierlin, M.D.

1952 begannen die drei Autoren dieses Buches mit ihren Mitarbeitern die systematische Untersuchung der Familien Schizophrener, über die hier in dreiundzwanzig Kapiteln berichtet wird. Der größte Teil der Arbeiten wurde bereits veröffentlicht. Mit den meisten von ihnen wurden die Leser der Psyche in einer Doppelnummer vertraut gemacht. Einige besonders wichtige und umfangreiche Arbeiten werden hier jedoch zum ersten Male publiziert. Die Einleitung und ein Abschlußkapitel, betitelt „Perspektiven“, tragen zur inneren Ordnung und Folgerichtigkeit des Buches bei.

Für diejenigen unter uns, die die Arbeiten Theodore Lidz' und seiner Mitarbeiter in den letzten fünfzehn Jahren verfolgt haben, wurden sie zu den vielleicht hoffnungsvollsten Zeichen dafür, daß die Psychosen-, vor allem aber die Schizophrenieforschung sich aus der Sackgasse herausbewegten, in die sie in den letzten hundert Jahren hineinmanövriert worden waren. Hier, das wurde bald deutlich, bahnten sich Erkenntnisse an, die nicht nur für unser Verständnis der schizophrenen Störungen, ihrer Ätiologie und Pathogenese, ihrer Therapie und Prophylaxe zentral wichtig zu werden versprachen, sondern auch viele Einblicke in andere psychiatrische Syndrome und allgemeine Probleme menschlicher Entwicklung und Sozialisierung ankündigten. Jetzt, da die Arbeiten gesammelt vorliegen, wird klar, wieviel von diesem Versprechen bereits erfüllt ist.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.