Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly go to the Table of Volumes from any article…

PEP-Web Tip of the Day

To quickly go to the Table of Volumes from any article, click on the banner for the journal at the top of the article.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Gaskill, H.S. Norton, J.E. Colorado, D. (1967). DIE PSYCHOTHERAPIE-AUSBILDUNG IN EINER PSYCHIATRISCHEN KLINIK IN DEN USA. Psyche – Z Psychoanal., 21(1-3):211-222.

(1967). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 21(1-3):211-222

DIE PSYCHOTHERAPIE-AUSBILDUNG IN EINER PSYCHIATRISCHEN KLINIK IN DEN USA

Herbert S. Gaskill, Janice E. Norton und Denver Colorado

Translated by:
Hermann Schultz

I

Eine Revolution hat sich während der vergangenen zwei Jahrzehnte in der Psychiatrie ausgebreitet, die viele der traditionellen und anerkannten Lehrmeinungen über die Versorgung und Behandlung psychisch Kranker in Frage gestellt hat. Zahlreiche soziale, ökonomische und kulturelle Wändlungen spielen in dieser Gärung eine Rolle. Klinische und Grundlagenforschung haben neue Einsichten in die Ätiologie und Behandlung der Geisteskrankheiten vermittelt. Darüber hinaus ist das Wirkungsfeld der Therapie und Prophylaxe seelischer Erkrankung in den letzten Jahren bedeutend erweitert worden. Die Forderungen der Gesellschaft an die Psychiatrie sind erheblich angewachsen. Es besteht ein akutes und zunehmendes Defizit an ausgebildeten Psychiatern wie auch an geschultem Personal in den angrenzenden, mit psychischer Gesundheit (Mental Health) befaßten Sparten.

Laufende Revision der psychiatrischen Ausbildung erscheint vonnöten. Die Psychiatrie sieht sich mit der Kardinalfrage konfrontiert, was sie und wie sie es den angehenden Psychiater lehren soll, damit er sich den neuen Forderungen anpassen kann, welche die nächste Generation an seinen Beruf stellen wird. Einige breitangelegte, weitsichtige Richtlinien sind im letzten Bericht der Conference on Graduate Psychiatric Education festgehalten, die gemeinsam von der American Psychiatric Association und dem National Institute of Mental Health gefördert wurde (1).

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.