Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review an author’s works published in PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

The Author Section is a useful way to review an author’s works published in PEP-Web. It is ordered alphabetically by the Author’s surname. After clicking the matching letter, search for the author’s full name.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Nagera, H. Bolland, J. (1968). DAS ENTWICKLUNGSPROFIL IN SEINER HEUTIGEN FORM. Psyche – Z Psychoanal., 22(7):534-552.
   

(1968). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 22(7):534-552

DAS ENTWICKLUNGSPROFIL IN SEINER HEUTIGEN FORM

Humberto Nagera, M.D., BSC und John Bolland, M.B., CHB

Translated by:
Renate Berna

Einleitung

Das „Entwicklungsprofil“, das Anna Freud in ihrer Arbeit „Die Beurteilung von Entwicklungsstörungen im Kindesalter“ entworfen hat, ist in den letzten drei Jahren in der Hampstead Child-Therapy Clinic angewandt und diskutiert worden. Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über die Modifikationen und die Entwicklung des Profils, die sich in diesen Jahren ergeben haben, und schließt an Dr. Nageras Artikel: „Das Entwicklungsprofil einige Betrachtungen über seine klinische Anwendung“ an.

Wir sind den vielen Mitarbeitern und Ausbildungskandidaten der Kindertherapie-Abteilung, die an dieser Untersuchung einzeln oder in Gruppen mitgearbeitet haben, zu Dank verpflichtet. Das System der gleichzeitigen Teilnahme an verschiedenen Gruppen in der Klinik ermöglichte es der am Entwicklungsprofil arbeitenden Hauptgruppe, der Profil-Forschungsgruppe, das Material aller anderen Gruppen kritisch zu vergleichen.

Die allgemeine Gestaltung des Entwicklungsprofils ist, abgesehen von einer wichtigen Ausnahme, unverändert geblieben. Diese Ausnahme ist die von Anna Freud vorgenommene Erweiterung von Abschnitt V C (Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit).

Da wir der Ansicht sind, daß die Entwicklungslinien von andern Gesichtspunkten ausgehen als die andern Abschnitte, werden sie jetzt gewöhnlich als Anhang nach Abschnitt VIII vor dem Abschnitt über die Diagnose eingesetzt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.