Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the glossary of psychoanalytic concepts…

PEP-Web Tip of the Day

Prior to searching for a specific psychoanalytic concept, you may first want to review PEP Consolidated Psychoanalytic Glossary edited by Levinson. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Greenacre, P. (1969). PROBLEME DER √úBERIDEALISIERUNG DES ANALYTIKERS UND DER ANALYSE. Psyche – Z Psychoanal., 23(8):611-628.

(1969). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 23(8):611-628

PROBLEME DER ÜBERIDEALISIERUNG DES ANALYTIKERS UND DER ANALYSE

Phyllis Greenacre

Translated by:
Lilian Baechi-Simons

Übersicht: Der Ursprung der Übertragung liegt in der körperlichen Abhängigkeit des Säuglings von der Mutter, ferner in Erfahrungen des zweiten Lebensjahres, in dem das Kind zwar die Ablösung erreicht, aber auf die Eltern — vor allem den Vater — noch immer als auf allmächtige und gottähnliche Wesen reagiert. Spezifische Gestaltungen dieser frühkindlichen Erfahrung (Versagungen, Krankheit) können sich in der analytischen Kur als Überidealisierung des Analytikers niederschlagen oder zu einer passiv-magischen Erwartungshaltung gegenüber dem Ritual der Analyse beitragen, die sich durch unkontrollierte Gegenübertragung steigert, so daß der Patient in einem Zustand anhaltender Abhängigkeit oder gar Übertragungshörigkeit gehalten wird.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.