Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search only within a publication time period…

PEP-Web Tip of the Day

Looking for articles in a specific time period? You can refine your search by using the Year feature in the Search Section. This tool could be useful for studying the impact of historical events on psychoanalytic theories.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Jessner, L. (1970). Mahler, Margaret S., unter Mitarbeit von Furer M.:On human symbiosis and the vicissitudes of individuation. Bd. I: Infantile psychosis. New York (International Universities Press) 1968. 271 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 24(1):74-77.

(1970). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(1):74-77

Mahler, Margaret S., unter Mitarbeit von Furer M.:On human symbiosis and the vicissitudes of individuation. Bd. I: Infantile psychosis. New York (International Universities Press) 1968. 271 Seiten.

Review by:
Lucie Jessner

Translated by:
Káte Hügel

Dieser Band halt weit mehr, als der Titel verspricht. Er handelt nicht nur von Psychosen im Kindesalter, sondern auch von der normalen menschlichen Entwicklung, zu der die pathologischen Abweichungen die Illustrationen liefern. Die aus dem Studium der infantilen Psychose gewonnenen Konzepte sind geeignet, auch schwer neurotische und Borderline-Zustände beim Erwachsenen und die schizophrene Regression beim Adoleszenten und Erwachsenen verständlich zu machen.

Das Buch ist der Ertrag einer über dreißigjährigen Praxis. Es enthält neben neuem auch bereits früher veröffentlichtes Material und insofern bereits Bekanntes. Aber der Leser ist dadurch in die Lage versetzt zu verfolgen, wie durch Akkumulation von Erfahrung und immer subtiler werdender, differenzierterer Beobachtung die Begriffe sich schärfen. Die gleichzeitige Erörterung der sich entwickelnden theoretischen Vorstellung erlaubt eine kritische Übersicht über die Literatur, vor allem derjenigen der Ich-Psychologie.

Was die Ätiologie der Psychosen im Kindesalter betrifft, hält M. Mahler den alten Streit über konstitutionelle oder erlebnismäßige Verursachung für immer noch ungeschlichtet.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.