Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To open articles without exiting the current webpage…

PEP-Web Tip of the Day

To open articles without exiting your current search or webpage, press Ctrl + Left Mouse Button while hovering over the desired link. It will open in a new Tab in your internet browser.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Danneberg, E. (1970). Biggar, Jean: Psychotherapy and child development. An introduction for students. London (Tavistock) 1966. 142 Seiten, 25 sh.. Psyche – Z Psychoanal., 24(2):145.

(1970). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(2):145

Biggar, Jean: Psychotherapy and child development. An introduction for students. London (Tavistock) 1966. 142 Seiten, 25 sh.

Review by:
Erika Danneberg

Jean Biggar hat aus der Erfahrung einer fast zwanzigjährigen therapeutischen Tätigkeit mit Kindern und Eltern an der Davidson Clinic in Edinburgh ein Buch geschrieben, das die Versprechung des Untertitels voll erfüllt: es ist wirklich eine Einführung, ein—wenn auch nicht durchwegs systematisches—Lehrbuch; nicht nur für Studenten, für zukünftige Kindertherapeuten, Ärzte und Sozialarbeiter, sondern auch für Eltern, denen die Entwicklung ihrer Kinder Sorge bereitet oder die sich in der Ausübung ihrer elterlichen Funktionen nicht ganz sicher fühlen.

Nach einem einleitenden Kapitel über die psychotherapeutische Behandlung der Neurosen versucht Jean Biggar mit viel Behutsamkeit eine Reihe von Vorurteilen zu beseitigen, die Kinder ihren Eltern und Eltern ihren Kindern entgegenbringen—Vorurteile, die auf einer Fehleinschätzung der kindlichen Bedürfnisse, auf einer falschen Beurteilung der Fähigkeiten des Kindes durch die Eltern, auf Allmachtsphantasien der Eltern oder der Kinder beruhen. Es folgen allgemeine Überlegungen über die kindliche Entwicklung, über die Bedeutung eines ungestörten Selbstwertgefühls und über psychosomatische Zusammenhänge; ferner spezielle, mit zahlreichen kasuistischen Beispielen belegte Darstellungen einzelner Charakter- und Verhaltensstörungen (der Zweifelsucht und Entschlußlosigkeit, des Bettnässens, der Lernstörungen), wobei die unterschiedliche Bedeutung desselben Symptoms auf verschiedenen Entwicklungsstufen beachtet wird.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.