Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To share an article on social media…

PEP-Web Tip of the Day

If you find an article or content on PEP-Web interesting, you can share it with others using the Social Media Button at the bottom of every page.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Grütter, E. (1970). Rehm, Willy: Die psychoanalytische Erziehungslehre, Anfänge und Entwicklung. München (Piper) 1968. 228 Seiten, 14, 80 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 24(3):222-226.

(1970). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(3):222-226

Rehm, Willy: Die psychoanalytische Erziehungslehre, Anfänge und Entwicklung. München (Piper) 1968. 228 Seiten, 14, 80 DM.

Review by:
Emil Grütter

Die gründliche Darstellung der Anfänge und der Entwicklung der psychoanalytischen Erziehungslehre (die Bibliographie umfaßt 782 Nummern) würde eine sorgfältigere Edition verdienen: beim ersten Rezensionsexemplar fehlten 20, im zweiten wiederum 10 Seiten. — In der Zeit ihrer Begründung als Wissenschaft „war die Pädagogik genötigt“, die Psychoanalyse „mit ethischen oder latent theologischen Kriterien“ zu beurteilen (S. 7). Daran sei die Psychoanalyse nicht ganz unschuldig, denn die Aneignung würde „durch das in sich geschlossene Denkmodell … und eine ausgeprägte Terminologie erschwert“ (S. 11). Mit A.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.