Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To turn on (or off) thumbnails in the list of videos….

PEP-Web Tip of the Day

To visualize a snapshot of a Video in PEP Web, simply turn on the Preview feature located above the results list of the Videos Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kris, E. (1970). Einige Gedanken und Beobachtungen über den frühkindlichen Autoerotismus. Psyche – Z Psychoanal., 24(4):270-291.

(1970). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(4):270-291

Einige Gedanken und Beobachtungen über den frühkindlichen Autoerotismus

Ernst Kris

Translated by:
Lilian Berna-Simons

Übersicht: Kris knüpft an die Diskussion über Masturbation aus dem Jahre 1912 an und diskutiert Probleme, die sich, im Zusammenhang mit den Fortschritten, die in diesem Prohlembereich auf den Wegen der psychoanalytischen Rekonstruktion und der direkten Kinderbeobachtung erzielt wurden, ergeben haben. Verschiedene Auffassungen von der Funktion autoerotischer Aktivitäten im Spannungsbereich der Tendenzen zu sofortiger Triebabfuhr und Aufschub der Befriedigung werden im Hinblick auf die Ich-Entwicklung erörtert. Im Zentrum steht dabei die Interpretation der Autoerotik als einer Wendung von Passivität zu Aktivität (Selbststimulierung), der in der Entfaltung von Ichentwicklung und Objektbeziehungen größte Bedeutung zukommt. Fallgeschichten demonstrieren den Zusammenhang von Rhythmus und Autoerotik sowie von Frustration und zwanghafter Masturbation.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.