Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly return to the issue’s Table of Contents from an article…

PEP-Web Tip of the Day

You can go back to to the issue’s Table of Contents in one click by clicking on the article title in the article view. What’s more, it will take you to the specific place in the TOC where the article appears.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Wesiack, W. (1970). Die Bedeutung der Psychoanalyse für die praktische und allgemeine Medizin. Psyche – Z Psychoanal., 24(4):307-324.

(1970). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(4):307-324

Die Bedeutung der Psychoanalyse für die praktische und allgemeine Medizin

Wolfgang Wesiack

Übersicht: Wesiack plädiert dafür, psychoanalytische Grundkenntnisse in jeder normalen medizinischen Ausbildung zu vermitteln, um so die traditionelle Kluft zwischen Psychoanalyse und praktischer Medizin zu schließen und der letzteren wieder zu selbständiger Bedeutung zu verhelfen. An typischen „Mischfällen„ aus der Alltagspraxis wird gezeigt, daß die beiden Modelle der naturwissenschaftlich-krankheitsorientierten Medizin und der klassischen Psychoanalyse in einem umfassenden psychosomatischen Vorstellungsmodell kombiniert werden müssen, wie es Th. v. Uexküll entwickelt hat. Ein solches diagnostisch-therapeutisches Modell könnte das Risiko von Fehldiagnosen, die — in Unkenntnis der Übertragungsmechanismen und der Konversionstheorie — zur Chronifizierung von Symptomen führen, beträchtlich einschränken.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.