Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To share an article on social media…

PEP-Web Tip of the Day

If you find an article or content on PEP-Web interesting, you can share it with others using the Social Media Button at the bottom of every page.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schwanenberg, E. (1973). Klinische Psychologie: Duhm, Erna: Praxis der Klinischen Psychologic. Eine Schriftenreihe, Band I. Göttingen (Verlag für Psychologie, Dr. C. F. Hogrefe), 1969, 199 Seiten, 28 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 27(5):512.

(1973). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 27(5):512

Buchbesprechung

Klinische Psychologie: Duhm, Erna: Praxis der Klinischen Psychologic. Eine Schriftenreihe, Band I. Göttingen (Verlag für Psychologie, Dr. C. F. Hogrefe), 1969, 199 Seiten, 28 DM.

Review by:
Enno Schwanenberg

Während die klinische Psychologie in den Vereinigten Staaten bereits in jenes Alter gekommen ist, das zu Retrospektiven auffordert (vgl. die Rezension von David Shakow: Clinical Psychology as Science and Profession: A Forty-Year Odyssey; in dieser Zeitschrift 25 (1971, 502), steht sie in Deutschland gerade in der Phase der Bemühungen um einen selbstbewußten Beginn. Sie stützt sich dabei nicht so sehr auf einen repräsentablen Korpus von allseits verbindlicher Theorie als vielmehr auf ihre Praxis — das heißt auf die Tatsache, daß die meisten ausgebildeten Psychologen in irgendeiner von vielen Weisen klinisch — diagnostisch, beratend, behandelnd — tätig sind. Die gegenwärtigen Bemühungen gehen dahin, aus dieser so verzweigten wie in ihrer „klinischen“ Funktion einheitlichen Praxis einen Stand und ein Selbstverständnis zu gewinnen, welche den beruflichen und gesellschaftlichen Aufgaben der klinischen Psychologen entsprechen.

In diesem, auf die praktische Arbeit verweisenden und aus ihr die Selbstbestimmung schöpfenden Sinne wurde 1967 von der Sektion Klinische Psychologie des Berufsverbandes Deutscher Psychologen eine Arbeitstagung einberufen, deren Vorträge der vorliegende Band enthält. Unter den Überschriften „Methodische Fragen“, „Diagnostik“, „Spezielle Störungen“ and „Therapie“ berichten vierzehn Referenten über ihre jeweilige Forschungs- und Behand-lungspraxis bzw.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.