Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see Abram’s analysis of Winnicott’s theories…

PEP-Web Tip of the Day

In-depth analysis of Winnicott’s psychoanalytic theorization was conducted by Jan Abrams in her work The Language of Winnicott. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Cremerius, J. (1973). Arnold Zweig — Sigmund Freud: Das Schicksal einer agierten Übertragungsliebe. Psyche – Z Psychoanal., 27(7):658-668.

(1973). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 27(7):658-668

Arnold Zweig — Sigmund Freud: Das Schicksal einer agierten Übertragungsliebe

Johannes Cremerius

Creraerius interpretiert Arnold Zweigs Verhältnis zu Freud — dem Repräsentanten der Psychoanalyse — als „agierte Übertragungsliebe“. Was in Zweigs Psychoanalysen unaufgearbeitet blieb und auf Freud verschoben wurde, war auch Zweigs Aneignung der Freudschen Lehre ungünstig. Seine — an die Person Freuds gebundene — Hochschätzung der neuen kritischen Theorie blieb, da unkritisch, nach Freuds Tod im wesentlichen folgenlos. In der Reihe der Vater-Idole, die er sich wählte, hatte Freud Nietzsche abgelöst. Auf Freud folgten Marxismus und Stalinismus.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.