Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To share an article on social media…

PEP-Web Tip of the Day

If you find an article or content on PEP-Web interesting, you can share it with others using the Social Media Button at the bottom of every page.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schwanenberg, E. (1973). Sanford, F. H., E. J. Capaldi und R. T. Louttit, (Hg.): Moderne psychologische Forschung. Eine Einführung in die Psychologie anhand grundlegender Aufsätze. Aus dem Amerikanischen von Dr. Manfred Hofer. Weinheim (Beltz) 1970.. Psyche – Z Psychoanal., 27(8):790-791.

(1973). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 27(8):790-791

Sanford, F. H., E. J. Capaldi und R. T. Louttit, (Hg.): Moderne psychologische Forschung. Eine Einführung in die Psychologie anhand grundlegender Aufsätze. Aus dem Amerikanischen von Dr. Manfred Hofer. Weinheim (Beltz) 1970.

Review by:
Enno Schwanenberg

Band I: Voraussetzungen, Methoden und Ansätze. 153 Seiten, 9.80 DM.

Band II: Wahrnehmung, Lernen und Konflikt. 211 Seiten, 11.80 DM.

Band III: Entwicklungs-, Persönlichkeits- und Sozialpsychologie. 199 Seiten, 11.80 DM.

Band IV: Physiologische Psychologie. 170 Seiten, 10.80 DM.

In der akademischen Lehre hat man im Fach der Psychologie nicht viele deutschsprachige Texte zur Verfügung, die so angelegt sind, daß sie bereits den Studienanfänger als autonome intellektuelle Begabung ansprechen, die es zu fördern gilt, indem man zu ihm als dem zukünftigen Kollegen von der Wissenschaft als solcher spricht und ihn anhand konkreter Untersuchungen und ihrer historischen Abfolgen in den Forschungsprozeß und die gegenständliche und methodische Problematik, die ihn bewegt, einführt. Daher sind diese vier „Studienbücher“ zu begrüßen, die in ihrer Einleitung den Hinweis geben, „daß Wissenschaft als menschliches Bemühen zu verstehen“ und die Psychologie — als Wissenschaft — in diesem Sinne „Bestandteil ihres kulturellen, intellektuellen und historischen Umfeldes“ ist (I, Seite 11). Nach diesem Kriterum beginnt der erste Band, unter der Überschrift Die Fehlbarkeit der Wissenschaft, mit einem Abdruck der Lehre von den Idolen aus dem Novum Organum von Francis Bacon; A. N. Whitehead ist in drei Auszügen repräsentiert; Hayakawa und Oppenheimer (u. a.) kommen zur Sprache; von den Psychologen selbst Tolman (mit einer Autobiographie), G. Allport und R. Holt. Die übrigen Bände drucken empirische Forschungsarbeiten sowie kritische Übersichten ab; wobei für die Auswahl zwei weitere für den didaktischen Zweck günstige Kriterien wirksam werden: die wiedergegebenen Arbeiten sind auf dem jeweiligen Gebiet exemplarisch auf ein bis zwei Probleme konzentriert, die derart, von den Pionierarbeiten angefangen, unter verschiedenen Aspekten kennengelernt werden können (die Persönlichkeitspsychologie etwa ist durch Untersuchungen zum Autoritarismus vertreten, angefangen mit einem Abdruck der F-Skala und ihrer Beschreibung durch Adorno et al.).

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.