Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: You can request more content in your language…

PEP-Web Tip of the Day

Would you like more of PEP’s content in your own language? We encourage you to talk with your country’s Psychoanalytic Journals and tell them about PEP Web.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fürstenau, P. (1977). Die beiden Dimensionen des psychoanalytischen Umgangs mit strukturell ich-gestörten Patienten: Ein Beitrag zur Erweiterung der psychoanalytischen Praxeologie. Psyche – Z Psychoanal., 31(3):197-207.

(1977). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 31(3):197-207

Die beiden Dimensionen des psychoanalytischen Umgangs mit strukturell ich-gestörten Patienten: Ein Beitrag zur Erweiterung der psychoanalytischen Praxeologie

Peter Fürstenau

Fürstenau unterscheidet zwei therapeutische Traditionen: die klassische Methodik der psychoanalytischen Behandlung neurotischer Störungen bei intaktem Ich und die mannigfaltigen Bemühungen um Patienten mit „Ich-Defekten“ („strukturellen Ich-Störungen“). Seiner Meinung nach veranlassen uns die klinischen Erfahrungen bei der Analyse solcher Patienten zu einer Erweiterung unserer Behandlungsmethodik. Im Anschluß an Freud beschreibt er neben der Dimension der Wahrnehmung und Bearbeitung von Übertragung und Widerstand eine zweite Wahrnehmungs- und Interventionsdimension (Wahrnehmung der Spezifität der strukturellen Ich-Störung; Intervention im Sinne stellvertretender Ausübung von Ich-Funktionen). Seine Darlegungen führen ihn zur Forderung einer beide Traditionen integrierenden komplexen psychoanalytischen „Praxeologie“.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.