Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To keep track of most popular articles…

PEP-Web Tip of the Day

You can always keep track of the Most Popular Journal Articles on PEP Web by checking the PEP tab found on the homepage.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Arlow, J.A. (1977). Die Affekte und die psychoanalytische Situation. Psyche – Z Psychoanal., 31(7):637-659.

(1977). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 31(7):637-659

Die Affekte und die psychoanalytische Situation

Jacob A. Arlow, M.D.

Translated by:
Käte Hügel

Arlow konzentriert sich auf das Studium der Affekte in der psychoanalytischen Situation. Als problematisch erscheint vor allem der Realitätsgehalt der analytischen Trennung von Affekten und Vorstellungen. Im Anschluß an Zilboorg (1933) werden die Affekte als Kombinationen bestimmter (unbewußter) Vorstellungen, bestimmter Gefühlslagen und physiologischer Begleiterscheinungen (etwa motorischer Reaktionen) aufgefaßt. Unbewußte Phantasien, die Relikte prägender frühkindlicher Erfahrungen, dienen als Matrix für die stimmungsmäßige Verarbeitung aktueller Eindrücke.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.