Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: Downloads should look similar to the originals…

PEP-Web Tip of the Day

Downloadable content in PDF and ePUB was designed to be read in a similar format to the original articles.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Furman, E. (1977). Therapeutische Hilfe für das verwaiste Kind. Psyche – Z Psychoanal., 31(9):803-820.

(1977). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 31(9):803-820

Therapeutische Hilfe für das verwaiste Kind

Erna Furman

Translated by:
Käte Hügel

Auf dem Hintergrund langjähriger kinderanalytischer Forschungsarbeit werden die Probleme erörtert, die der Verlust eines Elternteils durch Tod für das Kind mit sich bringt. Um ihm eine adäquate Trauer arbeit zu ermöglichen, sollte es über alles, was mit Krankheit und Tod von Vater (oder Mutter) zusammenhängt, informiert werden, affektiv nicht alleingelassen werden. Es bedarf der Kommunikation und der Sicherheit in den ihm verbliebenen Beziehungen. Dem lebenden Elternteil kommt dabei eine entscheidende Funktion zu.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.