Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use the Information icon…

PEP-Web Tip of the Day

The Information icon (an i in a circle) will give you valuable information about PEP Web data and features. You can find it besides a PEP Web feature and the author’s name in every journal article. Simply move the mouse pointer over the icon and click on it for the information to appear.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Rutschky, M. (1978). Brückner, Peter: Sigmund Freuds Privatlektüre. Köln (Verlag Rolf Horst) 1975. 156 S., 20 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 32(3):274-276.
   

(1978). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 32(3):274-276

Brückner, Peter: Sigmund Freuds Privatlektüre. Köln (Verlag Rolf Horst) 1975. 156 S., 20 DM.

Review by:
Michael Rutschky

Brückners Untersuchung über Freuds Privatlektüre ist seltsam inkonsistent und läßt sich schwer referieren. Sie paßt nicht recht in den Zusammenhang der politisch-essayistischen Schriften, die der Autor seit 1967, seit der mit Johannes Agnoli gemeinsam verfaßten Studie über die „Transformation der Demokratie“ (Voltaire Verlag, letzte Aufl. 1974) publiziert hat; ebensowenig paßt Brückners Buch über Freuds Privatlektüre in den Zusammenhang der philologisch-historischen Untersuchungen zu Freuds sozio-kulturellem Horizont, wie sie etwa Jack J. Spector („Freud und die Ästhetik“, Kindler 1973) oder Marthe Robert vorgelegt haben („Sigmund Freud — Zwischen Moses und Ödipus“, List 1975). Und Brückners Untersuchung paßt auch nicht recht in einen dritten Zusammenhang: den des ‚puren‘ biographischen Interesses, das sich auf die Lebenszeugnisse Freuds richtet, auf die Faktizität seiner Existenz, und allgemeinere Interpretationen verschmäht; ein Interesse, das das monumentale Album „Sigmund Freud. Sein Leben und Werk in Bildern und Texten“ (1976) befriedigt wie keine ähnliche Publikation zuvor.

Freilich sind diese drei Zusammenhänge in Brückners Untersuchung gegenwärtig.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.