Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access the PEP-Web Facebook page…

PEP-Web Tip of the Day

PEP-Web has a Facebook page! You can access it by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Argelander, H. (1980). Die Struktur der »Beratung unter Supervision«. Psyche – Z Psychoanal., 34(1):54-77.

(1980). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 34(1):54-77

Die Struktur der »Beratung unter Supervision«

Hermann Argelander

Übersicht: Freuds »Analyse der Phobie eines fünfjährigen Knaben« (des »Kleinen Hans«; 1909), bei der der Vater des Jungen, ein informierter und an dem »Fall« interessierter Laie, in Vertretung und unter Anleitung des erfahrenen Psychoanalytikers einen therapeutischen Prozeß in Gang brachte und zum Erfolg führte, bietet das Modell einer therapeutischen Drei-Personen-Beziehung, das hier auf die Beratungstherapie unter psychoanalytischer Supervision übertragen wird. Die Struktur einer solchen Zwei-Stufen-Therapie, bei der die Beziehung des Psychoanalytikers (und der Studentengruppe) zum Beratungsuchenden indirekt bleibt, wird analysiert.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.