Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by source…

PEP-Web Tip of the Day

After you perform a search, you can sort the articles by Source. This will rearrange the results of your search, displaying articles according to their appearance in journals and books. This feature is useful for tracing psychoanalytic concepts in a specific psychoanalytic tradition.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Bateson, G. (1980). Spekulationen über ethnologisches Beobachtungsmaterial. Psyche – Z Psychoanal., 34(8):716-731.

(1980). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 34(8):716-731

Spekulationen über ethnologisches Beobachtungsmaterial

Gregory Bateson

Translated by:
Hans-Günter Holl

Übersicht: Bateson ist bei uns vor allem durch seinen Beitrag zu dem Sammelband Schizophrenie und Familie (1969) bekannt geworden. Außer auf dem Feld der Psychotherapie hat er auch auf dem Gebiet der Erkenntnistheorie, Biologie, Ethnologie und Anthropologie gearbeitet und publiziert. — Bei der Bestandsaufnahme seiner spezifischen Erfahrungen in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen insistiert der Autor auf der grundlegenden Einheit aller Beobachtungsphänomene. Er akzentuiert die Analogie zwischen biologischen und sozialen Systemen, wobei der Grund solch spekulativen Denkens nicht ein naturwissenschaftlich abgesicherter Sozialkonservativismus ist, sondern die Annahme, daß aller Erkenntnisfortschritt aus der Symbiose von lockerem (loose) und strengem (strict) Denken erwächst. Die Möglichkeiten dieses Fortschritts werden im Schlußteil des Aufsatzes mit der Verdinglichung und Verhärtung psychoanalytischer Begriffe und Kategorien konfrontiert.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.