Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To limit search results by article type…

PEP-Web Tip of the Day

Looking for an Abstract? Article? Review? Commentary? You can choose the type of document to be displayed in your search results by using the Type feature of the Search Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schönau, W. (1980). Becker-Grüll, Sibylle: Vokabeln der Not. Kunst als Selbst-Rettung bei Rainer Maria Rilke. Bonn (Bouvier Verlag Herbert Grundmann) 1978. 158 S., 27 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 34(11):1071-1072.

(1980). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 34(11):1071-1072

Becker-Grüll, Sibylle: Vokabeln der Not. Kunst als Selbst-Rettung bei Rainer Maria Rilke. Bonn (Bouvier Verlag Herbert Grundmann) 1978. 158 S., 27 DM.

Review by:
Walter Schönau

Nicht narzißtische Elemente im Werk nachzuweisen, sondern das Werk als Element des Narzißmus, als »Gegenzauber« gegen die Gefühle der inneren Leere und Entfremdung einsichtig zu machen, ist Ziel der Autorin. Ausgehend von den neueren Narzißmustheorien, namentlich denen von Heinz Kohut, beschreibt sie Rilkes Werke als Versuche, dem narzißtischen Gefängnis zu entkommen: Selbstheilung durch Gestaltung von Selbstbildern. Von besonderer Bedeutung ist dabei das Spiegelmotiv, das dem alten Narcissus-Mythos entstammt und das bei Rilke eine eigene Abwandlung erfährt. Sein Narziß ist getrieben von der »Habgier nach sich selbst«, er kennt sich nicht und liebt sich nicht.

Das Buch unterscheidet sich u. a.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.