Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To report problems to PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Help us improve PEP Web. If you find any problem, click the Report a Problem link located at the bottom right corner of the website.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hinze, E. (1981). Mendelson, Myer: Psychoanalytic Concepts of Depression. Second Edition. Flushing, New York (Spectrum Publications) 1974. 352 S.. Psyche – Z Psychoanal., 35(1):93-94.

(1981). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 35(1):93-94

Mendelson, Myer: Psychoanalytic Concepts of Depression. Second Edition. Flushing, New York (Spectrum Publications) 1974. 352 S.

Review by:
Eike Hinze

»It can be read with equal benefit by beginners and experienced workers in the field.« Diese Bemerkung George Geros in seiner Besprechung der ersten Auflage des Buches 1962 im Psa. Quarterly hat sicher für die vor einigen Jahren erschienene zweite, wesentlich erweiterte Auflage an Berechtigung noch gewonnen.

Psychoanalytische Veröffentlichungen über das Thema der Depression erscheinen oft in mehrfacher Hinsicht problematisch: Die Ergebnisse der psychiatrischen Forschung werden häufig nicht oder nur ungenügend einbezogen. Eine nosologische Differenzierung unterbleibt nicht selten. Meist wird die vorliegende psychoanalytische Literatur diskutiert, ohne ihren Standort in der fortschreitenden Theorie-Entwicklung ausreichend zu berücksichtigen. Oft bleibt es bei einem manchmal recht scholastisch anmutenden Zitieren bekannter Autoren. Nicht immer wird die klinische Basis der eigenen Erfahrung deutlich. Gerade diese Punkte berücksichtigt Mendelson gründlich bei seiner Darstellung der Entwicklung psychoanalytischer Konzepte über depressive Erkrankungen.

Das erste Kapitel bietet eine Übersicht über die psychiatrische Depressionsforschung, angefangen bei Kraepelin bis zu den modernen klinischen, statistischen und genetischen Untersuchungen. Hier zeigt sich bereits die besondere Fähigkeit des Autors, komplexe Zusammenhänge und Entwicklungen klar und ausgewogen wiederzugeben.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.