Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by source…

PEP-Web Tip of the Day

After you perform a search, you can sort the articles by Source. This will rearrange the results of your search, displaying articles according to their appearance in journals and books. This feature is useful for tracing psychoanalytic concepts in a specific psychoanalytic tradition.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Grunert, J. (1984). Zur Geschichte der Psychoanalyse in München. Psyche – Z Psychoanal., 38(10):865-904.

(1984). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 38(10):865-904

Zur Geschichte der Psychoanalyse in München

Johannes Grunert

Grunert geht den personalen und inhaltlichen, oft wechselnden und komplizierten Verflechtungen bei den psychoanalytischen Ortsgruppen-, Vereins- und Institutsgründungen in München von 1911 bis 1978 nach. Die durch Dokumente belegte, abgesehen von Prioritätsrivalitäten relativ problemlose Integration der verschiedenen therapeutischen Gruppen in die Zweigstelle Bayern des »Deutschen Instituts für Psychologische Forschung und Psychotherapie« und die gleichsam lautlose Übernahme des »gleichgeschalteten« Institutskonzepts in der Nachkriegszeit wird in Relation gesetzt zur Gefährdung, die Institutionalisierung und politische Reflexionslosigkeit für die Psychoanalyse bedeuten können. Die Situation der Psychoanalyse in München während der Vorkriegs-, Kriegs- und Nachkriegsjahre wird durch reichhaltige Originalien dokumentiert.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.