Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To share an article on social media…

PEP-Web Tip of the Day

If you find an article or content on PEP-Web interesting, you can share it with others using the Social Media Button at the bottom of every page.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kienreich, W. (1984). Leiser Jubel aus der psychoanalytischen Provinz. Psyche – Z Psychoanal., 38(12):1149-1151.

(1984). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 38(12):1149-1151

Kritische Glosse

Leiser Jubel aus der psychoanalytischen Provinz

Werner Kienreich

Salzburg, wegen der Festspiele des internationalen Geldadels weltweit berühmt, war immerhin der einzige Ort, an dem die Wissenschaft Sigmund Freuds in seiner weiteren Heimat höchste akademische Anerkennung im Rahmen der universitären Psychologenausbildung genoß. Igor A. Carusos lehrreich-unbequemes Wirken bis 1979 hat dort ebensolche Spuren hinterlassen, an deren Beseitigung akademische Saubermänner bis heute noch nach Kräften arbeiten. Die skandalumwitterte Nachfolge Carusos geriet zu einem übertriebenen Beleg der wissenschaftsgeschichtlich bekannten These, daß wissenschaftliche Schulen ihre Position oft weniger in theoritischen Diskussionen stärken als vielmehr in Berufungsverhandlungen.

Auf Igor Caruso folgte mit Urs Baumann ein stromlinienförmig empiristisch orientierter klinischer Psychologe, dessen anerkannte Inkompetenz in Sachen Psychoanalyse das befreundete akademische Establishment nicht hinderte, ihn zum »Abteilungsleiter für klinische Psychologie und Psychoanalyse« zu bestellen.

Mit zum Teil infam bübischen Methoden und Argumenten wurden sodann, wohl auch zur Stabilisierung der eigenen Wertschätzung, die verbliebenen Freunde und Mitarbeiter Carusos sukzessive aus dem Institut vertrieben. Selbst absurde klinische Ausgrenzung wurde zur Waffe gegen kritische Kollegen. So war in einem vom damaligen Institutsvorstand unterschriebenen Brief an eine lokale Zeitung zu lesen, daß »Herr Prof. Borneman für das, was er sagt, nicht mehr voll verantwortlich gemacht werden kann …«

Gegen die Proteste der Studierenden erfolgte der mehr oder weniger erzwungene Abgang von Ernest Borneman, Josef Shaked, Axel Krefting, Wolf Friedl und Johannes Reichmayr. Ewald Englert blieb der letzte von Studenten anerkannte engere Mitarbeiter Carusos am Institut, der die Psychoanalyse auch als kritische Theorie der Sozialwissenschaften begreift.

Wohlvorbereitet

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.