Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the bibliography…

PEP-Web Tip of the Day

It is always useful to review an article’s bibliography and references to get a deeper understanding of the psychoanalytic concepts and theoretical framework in it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fürmaier, A.M. (1985). Mentzos, Stavros: Hysterie. Zur Psychodynamik unbewußter Inszenierungen. München (Kindler) 1980. Kt., 9, 80 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 39(8):765-766.

(1985). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 39(8):765-766

Mentzos, Stavros: Hysterie. Zur Psychodynamik unbewußter Inszenierungen. München (Kindler) 1980. Kt., 9, 80 DM.

Review by:
Alois M. Fürmaier

Hysterie ist ein schwieriger und sehr ambivalent besetzter Begriff geworden. Während »Hysterisches« in aller Munde ist und von Laien wie von Kollegen eher plakativ und ein wenig abwertend gebraucht wird, um unecht wirkende Verhaltensweisen zu bezeichnen, kommt der Krankheitsbegriff Hysterie in psychoanalytischen Fallseminaren immer seltener vor und wird als eigenständige Neurose kaum noch diagnostiziert.

Mentzos bemüht sich um eine neue Begriffsbestimmung und um eine Klärung der Frage, inwieweit der Begriff »Hysterie« brauchbar ist. Sein Buch ist in einer einfachen, praxisnahen Sprache abgefaßt und liest sich sehr spannend. Der erste Abschnitt ist klinisch-deskriptiv orientiert.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.