Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To save a shortcut to an article to your desktop…

PEP-Web Tip of the Day

The way you save a shortcut to an article on your desktop depends on what internet browser (and device) you are using.

  • Safari
  • Chrome
  • Internet Explorer
  • Opera

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kernberg, O.F. (1994). Der gegenwärtige Stand der Psychoanalyse. Psyche – Z Psychoanal., 48(6):483-508.

(1994). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 48(6):483-508

Der gegenwärtige Stand der Psychoanalyse

Otto F. Kernberg, M.D.

Translated by:
Max Looser

In einem gedrängten überblick skizziert der Autor den derzeitigen Stand der Psychoanalyse in den USA und untersucht ihren wissenschaftlichen Status, ihre Organisationsform und ihre Ausbildungsstrukturen. Im ersten Teil setzt Kernberg sich mit der im Psychoanalytic Quarterly 1989 geführten Debatte zur Zukunft der Psychoanalyse auseinander. Im zweiten Teil trägt der Autor seine eigene Sicht vor und diskutiert die Psychoanalyse als Wissenschaft, ihre Theorienvielfalt, die psychoanalytische Behandlung, die Ausbildung zum Psychoanalytiker, die Psychoanalyse als Beruf sowie ihre internationale Situation. Obwohl vorrangig die amerikanische Lage der Psychoanalyse thematisiert ist, lassen sich Kernbergs Ausführungen als eine verallgemeinerbare, auch auf europäische Verhältnisse zutreffende Bestandsaufnahme lesen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.