Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To refine your search with the author’s first initial…

PEP-Web Tip of the Day

If you get a large number of results after searching for an article by a specific author, you can refine your search by adding the author’s first initial. For example, try writing “Freud, S.” in the Author box of the Search Tool.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Rauchfleisch, U. (1994). Friedman, Richard C.: Männliche Homosexualität. Übersetzt von Franz J. Neyer und Georgia Hanenberg. Berlin/Heidelberg/New York (Springer) 1993. 334 Seiten, 38 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 48(9-10):959-961.

(1994). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 48(9-10):959-961

Friedman, Richard C.: Männliche Homosexualität. Übersetzt von Franz J. Neyer und Georgia Hanenberg. Berlin/Heidelberg/New York (Springer) 1993. 334 Seiten, 38 DM.

Review by:
Udo Rauchfleisch

In diesem Buch vermittelt Friedman einen Überblick über die aus den verschiedensten Gebieten der Humanwissenschaften stammenden Theorien zum Thema der männlichen Homosexualität und entwickelt aufgrund theoretischer Überlegungen und therapeutischer Erfahrungen einen eigenen integrativen psychoanalytischen Ansatz. Der Wert dieses Werkes liegt vor allem darin, daß hier eine ausführliche, sorgfältige Auseinandersetzung mit der einschlägigen psychoanalytischen Literatur stattfindet und zugleich andere Wissensgebiete miteinbezogen sind wie die biologische Forschung, psychopathologische Aspekte, familiendynamische Ansätze und entwicklungspsychologische Überlegungen. Dadurch wird dieses Buch zu einer wahren Fundgrube für das weiterführende Literaturstudium und für all jene Leser, die sich in ein bestimmtes Gebiet tiefer einarbeiten wollen. Gerade weil der Autor bestrebt ist, möglichst umfassend zu informieren und nicht eine in sich stimmige »glatte« Theorie zu entwickeln, sieht sich der Leser immer wieder auch mit Widersprüchen und nicht ohne weiteres miteinander zu vereinbarenden Resultaten konfrontiert. Diese mitunter irritierende Erfahrung ist jedoch insofern fruchtbar, als sie zum einen den aktuellen Forschungsstand mit etlichen divergierenden Resultaten recht genau abbildet und damit auf auf die nach wie vor ungeklärten Aspekte in Theorie und Praxis hinweist.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.