Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the bibliography…

PEP-Web Tip of the Day

It is always useful to review an article’s bibliography and references to get a deeper understanding of the psychoanalytic concepts and theoretical framework in it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Flaake, K. (1995). Zwischen Idealisierung und Entwertung — Probleme und Perspektiven theoretischer Analysen zu weiblicher Homo- und Heterosexualität. Psyche – Z Psychoanal., 49(9-10):867-885.

(1995). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 49(9-10):867-885

Zwischen Idealisierung und Entwertung — Probleme und Perspektiven theoretischer Analysen zu weiblicher Homo- und Heterosexualität

Karin Flaake

Weibliche Homosexualität ist ein nach wie vor kontrovers diskutiertes Thema. In einem Vergleich von einerseits psychoanalytischen und andererseits soziologisch-feministischen Studien arbeitet die Autorin die jeweiligen theoretischen Sichtweisen von weiblicher Homosexualität heraus: Feministische Autorinnen neigen zur Idealisierung weiblicher Homosexualität, PsychoanalytikerInnen hingegen zu ihrer Entwertung und Pathologisierung. Die latenten Botschaften beider Diskurse lassen jedoch Gemeinsamkeiten erkennen und auf einen gemeinsamen Problemhintergrund, den »lesbischen Komplex«, schließen. Flaake sieht in der erotisch lesbischen Beziehung eine »dritte Chance«, in der in einem gesellschaftlich nicht vorgesehenen Raum nachgeholt wird, was in der frühen Mutter-Tochter-Beziehung mißlang: die Aneignung des weiblichen Körpers.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.