Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access the PEP-Web Facebook page…

PEP-Web Tip of the Day

PEP-Web has a Facebook page! You can access it by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Stein, H. (1999). Pietzcker, Carl: Einheit, Trennung und Wiedervereinigung. Psychoanalytische Untersuchungen eines religiösen, philosophischen und literarischen Musters. Würzburg (Königshausen & Neumann) 1996. 243 Seiten, 29,80 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 53(3):302-305.

(1999). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 53(3):302-305

Pietzcker, Carl: Einheit, Trennung und Wiedervereinigung. Psychoanalytische Untersuchungen eines religiösen, philosophischen und literarischen Musters. Würzburg (Königshausen & Neumann) 1996. 243 Seiten, 29,80 DM.

Review by:
Herbert Stein

Das Buch handelt von einer Phantasie (nur um eine solche handelt es sich für den Autor, dem andere Begriffe weniger geeignet erscheinen), von einem ihr entsprechenden, historisch sich abwandelnden Deutungs- und Gestaltungsmuster, das im Abendland seinen paradigmatischen Ursprung in der biblischen Erzählung vom Paradies, der Vertreibung aus ihm und schließlich der jüdisch-christlichen, übrigens auch islamischen, Vorstellung eines endzeitlichen Paradieses hat. (Das Elysium des griechischen Kulturerbes sollte nicht vergessen werden.) Genau besehen, ist das biblische urzeitliche Paradies keine Phantasie ungetrübter Einheit, vielmehr eine der hierarchischen patriarchalen Macht, verbunden mit Verboten, die zum Aufbrechen dieser Einheit führen. Das endzeitliche Paradies, das neue Jerusalem oder wie die Bilder des messianischen Reiches auch lauten, soll diese Mängel nicht mehr aufweisen.

Diese Phantasie hatte über Jahrtausende ihre gestaltende Kraft bewiesen, zuletzt über Geschichtsphilosophie und kommunistische Ideologie. Heute zerbröckelt sie, es wird über Utopieverlust geklagt. Der Autor hätte aber auch an die erstarkenden eschatologischen Sekten wie die Sonnentempler und an den alle Religionen durchziehenden fanatischen Fundamentalismus mit seinen Spaltungen (Abspaltung statt Integration) denken können. Die geschichtliche Abfolge spiegelt sich, was die europäische Entwicklung betrifft, am genauesten in der Literatur, der auch der Hauptteil des Buchs gewidmet ist.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.