Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly return from a journal’s Table of Contents to the Table of Volumes…

PEP-Web Tip of the Day

You can return with one click from a journal’s Table of Contents (TOC) to the Table of Volumes simply by clicking on “Volume n” at the top of the TOC (where n is the volume number).

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Dybel, P. (1999). Unterbrochene Wege. Die Geschichte der Psychoanalyse in Polen. Psyche – Z Psychoanal., 53(11):1160-1187.

(1999). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 53(11):1160-1187

Unterbrochene Wege. Die Geschichte der Psychoanalyse in Polen

Paweł Dybel

Der Autor unternimmt einen ersten Versuch, die in historischen Katastrophen verschütteten Spuren der Psychoanalyse in Polen aufzuarbeiten. Ihre Anfänge sind mit Namen wie Hermann Nunberg, Ludwig Jekels und Helene Deutsch verbunden, die bereits vor dem Ersten Weltkrieg die Psychoanalyse in Polen etabliert haben. In der Zwischenkriegszeit wurde ihre Weiterentwicklung mehr oder weniger unterbrochen, und der Zweite Weltkrieg und die Ermordung der Juden vernichteten die Psychoanalyse in Polen. Erst seit der politischen Wende im Jahr 1989 sind erste Anzeichen eines Neubeginns erkennbar, und es scheint, daß die polnische Psychoanalyse wie der legendäre Phönix aus der Asche gerade wiedergeboren wird.

Sigismund Freud

(Eintragung in das Register des Standesamtes in Příbor)

Schlomo Sigismund Freud

(Eintragung in die Familienbibel Freuds)

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.