Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To refine search by publication year…

PEP-Web Tip of the Day

Having problems finding an article? Writing the year of its publication in Search for Words or Phrases in Context will help narrow your search.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hartung, T. (2001). Weiß, Heinz (Hg.): Ödipuskomplex und Symbolbildung. Ihre Bedeutung bei Borderline-Zuständen und frühen Störungen. Hanna Segal zu Ehren. Tübingen (edition diskord) 1999. 143 Seiten, 28 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 55(1):78-81.

(2001). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 55(1):78-81

Weiß, Heinz (Hg.): Ödipuskomplex und Symbolbildung. Ihre Bedeutung bei Borderline-Zuständen und frühen Störungen. Hanna Segal zu Ehren. Tübingen (edition diskord) 1999. 143 Seiten, 28 DM.

Review by:
Thomas Hartung

Aus Anlaß von Hanna Segals 80. Geburtstag hat Heinz Weiß in der Würzburger Residenz eine Tagung ausgerichtet, die einem der zentralen Themen im Werk Hanna Segals gewidmet war, nämlich: Ödipuskomplex und Symbolbildung. Das gleichnamige Buch enthält alle Vorträge in der ausführlichen Textfassung und ist durch informative Abbildungen ergänzt.

Im einleitenden Kapitel, »Versionen der Ödipussituation«, würdigt Heinz Weiß zunächst das wissenschaftliche Werk Hanna Segals und rückt ihre Arbeiten über die Symbolisierungsvorgänge ins Zentrum der Betrachtung. Hanna Segal halte es für einen der bedeutsamsten Aspekte der depressiven Position, daß die Anerkennung der Mutter als getrennter Person zugleich die Anerkennung des Vaters als ihres Partners bedeutet, nicht als eines Teil-Objektes, das als ihr Besitz erlebt wird, oder als ein Objekt, das mit ihr verschmolzen ist.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.