Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To refine your search with the author’s first initial…

PEP-Web Tip of the Day

If you get a large number of results after searching for an article by a specific author, you can refine your search by adding the author’s first initial. For example, try writing “Freud, S.” in the Author box of the Search Tool.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Moser, U. (2001). »What is a Bongaloo, Daddy?« Übertragung, Gegenübertragung, therapeutische Situation. Allgemein und am Beispiel »früher Störungen«. Psyche – Z Psychoanal., 55(2):97-136.

(2001). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 55(2):97-136

»What is a Bongaloo, Daddy?« Übertragung, Gegenübertragung, therapeutische Situation. Allgemein und am Beispiel »früher Störungen«

Ulrich Moser

Therapeutische Erfahrungen zwingen zu erneuter Reflexion über die analytische Beziehung. Ausgehend von einer Theorie der analytischen Beziehung versucht der Autor zu zeigen, was »frühe Störungen« sind und wie sie sich auf die Regulierung der Beziehung Analytiker - Analysand auswirken. Der Akzent der Arbeit liegt auf dem Studium dieser Regulierung. Diese muß bestimmte Bedingungen entwickeln, die eine therapeutische Mikrowelt entstehen lassen und sie stabil halten. Eine gute Taktik wissenschaftlichen Arbeitens behandelt althergebrachte Konzepte als »Bongaloos«. Als fremde, unbekannte Wesen werden sie in den vorbewußten Bereich geschoben. Im Rahmen neuer Überlegungen tauchen sie wieder auf, neu plaziert, vielleicht mit neuer Bedeutung versehen: Ähnlichkeiten mit Ulrich Mosers Gebrauch von »Übertragung«, »Gegenübertragung«, »therapeutische Situation« sind nicht zu übersehen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.