Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To find an Author in a Video…

PEP-Web Tip of the Day

To find an Author in a Video, go to the Search Section found on the top left side of the homepage. Then, select “All Video Streams” in the Source menu. Finally, write the name of the Author in the “Search for Words or Phrases in Context” area and click the Search button.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Beland, H. (2001). »Du verstehst, das Harte unterliegt« (Brecht) Katamnesestudien für das öffentliche Bewußtsein. Psyche – Z Psychoanal., 55(3):320-327.

(2001). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 55(3):320-327

»Du verstehst, das Harte unterliegt« (Brecht) Katamnesestudien für das öffentliche Bewußtsein

Hermann Beland

Die Autoren der deutschen Studie lieben Judy Kantrowitz' These, daß man bei erfolgreichen Analysen einen guten Matching prozeß zwischen Analytiker und Analysand feststellen kann. Das leuchtet ein und scheint besonders wichtig für Langzeitpsychotherapien zu sein, wie aus den Ergebnissen der schwedischen Studie zu entnehmen ist. Beide Studien ergänzen und interpretieren sich wechselseitig und machen auf sozialpsychologisch interessante Abhängigkeiten von nationalen Sozialisationen aufmerksam, wo sie in ihren Forschungen zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen (bei Sozialbeziehungen und Inanspruchnahme der nationalen Gesundheitsdienste in der schwedischen Studie). Davon soll gleich die Rede sein. Ich möchte den erfreulichen Matchingprozeß reflektieren, der zwischen den DPV-Mitgliedern als Auftraggebern und Empfängern der deutschen Studie einerseits und den Initiatoren und Hauptautoren, den zwanzig Analytikerinnen und Analytikern als Mitarbeitern und dem Gesamtergebnis andererseits stattfindet. Zuerst möchte ich fragen, wie die voraussichtliche Reaktion der Öffentlichkeit auf die Ergebnisstudien ausfallen könnte.

Entdeckungen und Forschungsergebnisse erleiden ihre Schicksale beim Zusammentreffen mit der Gesellschaft. Kommen sie zu früh, bleiben sie unbemerkt (Mendel), rühren sie an den Schlaf der Welt und die Sicherheit des Establishments, werden sie verfolgt (Galileo, Darwin), treffen sie jedoch im richtigen Moment auf Entgegenkommen, dann werden sie aufgenommen, können ausgedehnte Anerkennung finden und starke Wirkungen erzielen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.