Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search for a specific phrase…

PEP-Web Tip of the Day

Did you write an article’s title and the article did not appear in the search results? Or do you want to find a specific phrase within the article? Go to the Search section and write the title or phrase surrounded by quotations marks in the “Search for Words or Phrases in Context” area.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(2001). Autorinnen und Autoren des Heftes. Psyche – Z Psychoanal., 55(3):337-338.

(2001). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 55(3):337-338

Redaktionelle Mitteilungen

Autorinnen und Autoren des Heftes

Marianne Leuzinger-Bohleber, Jg. 1947, Professorin für Psychoanalytische Psychologie an der Universität Gesamthochschule Kassel und praktizierende Psychoanalytikerin (DPV und SGP) in Frankfurt/M. Zahlreiche Veröffentlichungen auf dem Gebiet der klinischen und empirischen Forschung in der Psychoanalyse, der psychoanalytischen Entwicklungspsychologie, inbesondere der Adoleszenz, und zum interdisziplinären Dialog zwischen der Psychoanalyse und ihren Nachbarwissenschaften (Cognitive Science, Neurowissenschaften, Literaturwissenschaften).

Ulrich Stuhr, Jg. 1948, Privatdozent, Dr. phil., Dipl.-Psych., wiss. Mitarbeiter an der Abtlg. für Psychosomatik u. Psychotherapie der Inneren Medizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Psychotherapieforschung und Psychosomatik, zuletzt zur Gesundenforschung und Verstehenden Typenbildung.

Bernhard Rüger, Jg. 1942, Professor für Statistik an der Universität München. Arbeitsgebiete: Grundlagen statistischer Interferenz, Statistische Methoden in der technischen Forschung; Veröffentlichungen auf den Gebieten Testtheorie, Zeitreihenanalyse, Biomathematik, Multiple Testverfahren, Stichprobenpläne in der Psychotherapieforschung.

Manfred E. Beutel, Jg. 1955, Prof. Dr. med., Dipl.-Psych., Psychoanalytiker (DPV), Stellv. Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Justus-Liebig-Universität Gießen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.