Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: Books are sorted alphabetically…

PEP-Web Tip of the Day

The list of books available on PEP Web is sorted alphabetically, with the exception of Freud’s Collected Works, Glossaries, and Dictionaries. You can find this list in the Books Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Görling, R. (2001). Eine Maschine, die nächstens von selber geht: Über Nachträglichkeit und Emergenz. Psyche – Z Psychoanal., 55(6):560-576.

(2001). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 55(6):560-576

Eine Maschine, die nächstens von selber geht: Über Nachträglichkeit und Emergenz

Reinhold Görling

In allen Feldern ihrer Theoriebildung ist die Psychoanalyse mit dem Problem der Emergenz, d. h. dem plötzlichen Auftauchen einer neuen Qualität konfrontiert. Dies wird bei Freud an dessen Beschäftigung mit Fragen der Verbindung von Somatischem und Psychischem, Biologie und Psychologie ebenso sichtbar wie an seinen vielfachen »Ursprungserzählungen« bzw. »theoretischen Fiktionen«: es geht stets darum, etwas von dem mitzuteilen, was sich nicht sagen läßt. Zentral ist dabei die Frage nach der Emergenz von Subjektivität und dem Zusammenhang mit »Nachträglichkeit« als deren wichtigster Zeitform. Der Autor zeichnet wegweisende Antworten vor allem französischer Autoren nach: Derrida, Lacan, Kristeva, Deleuze und Guattari, aber auch die von Prigogine und Stengers.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.