Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To receive notifications about new content…

PEP-Web Tip of the Day

Want to receive notifications about new content in PEP Web? For more information about this feature, click here

To sign up to PEP Web Alert for weekly emails with new content updates click click here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fonagy, P. Target, M. (2001). Mit der Realität spielen. Zur Doppelgesichtigkeit psychischer Realität von Borderline-Patienten. Psyche – Z Psychoanal., 55(9-10):961-995.

(2001). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 55(9-10):961-995

Mit der Realität spielen. Zur Doppelgesichtigkeit psychischer Realität von Borderline-Patienten Language Translation

Peter Fonagy und Mary Target

Translated by:
Aus dem Englischen von Friedemann Pfäfflin

Der Beitrag erläutert die Schwierigkeiten schwergestörter Borderline-Patienten, wie sie sich im Verlauf einer psychoanalytischen Behandlung darstellen. Die Autoren erweitern damit das in ihren früheren Arbeiten dargelegte Modell um eine entwicklungspsychologische Perspektive, die Selbstrepräsentation und die Organisation des Selbst einbezieht. Das Modell basiert auf einem Verständnis der kindlichen Perspektive psychischer Realität, wie sie sich bei Normalen und bei Neurotikern findet. Die Autoren untersuchen die Bedeutung dieser entwicklungspsychologischen Vorstellungen anhand schwerer Borderline-und verwandter Störungen bei Erwachsenen unter behandlungstechnischen Gesichtspunkten. Die Ausführungen werden durch klinisches Material aus der Behandlung illustriert, die zur präzisen Erfassung jener anhaltenden und durchgängigen Störung der Erfahrung psychischer Realität geführt hat. Des weiteren wird versucht, die Schwierigkeiten von Borderline-Patienten zu erhellen, Trennung ebenso wie Intimität zu ertragen. Es wird erörtert, wie körperliche Erfahrungen an die Stelle mentaler Erfahrungen und direkten Kontakts treten können, und schließlich wird diskutiert, wie sich die Störungen der Erfahrung psychischer Realität auf den analytischen Prozeß auswirken.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.