Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To refine your search with the author’s first initial…

PEP-Web Tip of the Day

If you get a large number of results after searching for an article by a specific author, you can refine your search by adding the author’s first initial. For example, try writing “Freud, S.” in the Author box of the Search Tool.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Rohde-Dachser, C. (2001). Perelberg, Rosine J. (Hg.): Psychoanalytic Understanding of Violence and Suicide. London (Routledge) 1999. 208 Seiten, $31,95.. Psyche – Z Psychoanal., 55(9-10):1141-1143.

(2001). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 55(9-10):1141-1143

Buchbesprechungen

Perelberg, Rosine J. (Hg.): Psychoanalytic Understanding of Violence and Suicide. London (Routledge) 1999. 208 Seiten, $31,95.

Review by:
Christa Rohde-Dachser

Wenn Psychoanalytiker sich mit Aggression beschäftigen, dann geht es in der Regel um aggressive Phantasien und nicht um Gewalt in Aktion. Daß diese Phantasien auch jederzeit in Gewalt umschlagen können, erzeugt Angst, und zwar bei Patienten und Psychoanalytikern gleichermaßen. Dies dürfte einer der Gründe sein, warum es in der Psychoanalyse bis heute eine umfangreiche Diskussion zum Thema »Aggression« gibt, während die Auseinandersetzung mit den psychischen Hintergründen von Gewalt demgegenüber eher unterrepräsentiert ist. Das von Josine J. Perelberg herausgegebene Buch zum psychoanalytischen Verständnis von Gewalt und Suizid erfüllt alle Voraussetzungen, um diese Lücke zu schließen.

Es basiert auf einem Forschungsprojekt des Anna Freud-Zentrums in London, in dem die analytischen Behandlungen von Patienten untersucht wurden, die als gewalttätig galten. Im Rahmen dieses Projekts trafen sich eine Reihe von Analytikern und Analytikerinnen über mehrere Jahre zweimal wöchentlich, um über die Behandlung ihrer Patienten zu diskutieren, von denen vier gegenüber anderen, zwei gegenüber sich selber gewalttätig geworden waren. Die Aufsätze, die in diesem Buch versammelt sind, spiegeln das Ergebnis der Diskussionen wider. Sie stammen von Rosine J. Perelberg, die als Herausgeberin auch die Aufgabe übernommen hat, die einzelnen Artikel einzuleiten und miteinander zu verbinden, von Peter Fonagy und Mary Target, Donald Campbell, Anthony Bateman, Rosemary Davies und Joan Schachter.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.