Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly return from a journal’s Table of Contents to the Table of Volumes…

PEP-Web Tip of the Day

You can return with one click from a journal’s Table of Contents (TOC) to the Table of Volumes simply by clicking on “Volume n” at the top of the TOC (where n is the volume number).

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Leuschner, W. (2002). Über den Visualisierungszwang bei der Traumbildung. Psyche – Z Psychoanal., 56(3):303-308.

(2002). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 56(3):303-308

Über den Visualisierungszwang bei der Traumbildung

Wolfgang Leuschner

Die Bildhaftigkeit von Träumen und die klinisch und experimentell häufig nachweisbare Verbildlichung von primär nicht-visuellen Tagesresten erklärt der Autor damit, daß die motorischen Kerne der inneren Augenmuskeln im Gegensatz zu jenen der äußeren Gesichts- und Körpermuskeln während REM nicht deaktiviert sind. Im Sinne eines arousals wirken diese auf die optische Sphäre zurück und begünstigen damit auf autonome Weise die Visualisierung auch nicht-visueller Reize und Gedanken.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.