Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To copy parts of an article…

PEP-Web Tip of the Day

To copy a phrase, paragraph, or large section of an article, highlight the text with the mouse and press Ctrl + C. Then to paste it, go to your text editor and press Ctrl + V.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Tögel, C. Schröter, M. (2002). Sigmund Freud und Hermann Swoboda: Ihr Briefwechsel (1901-1906). Psyche – Z Psychoanal., 56(4):313-337.

(2002). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 56(4):313-337

Sigmund Freud und Hermann Swoboda: Ihr Briefwechsel (1901-1906)

Christfried Tögel und Michael Schröter

Die nachfolgend publizierten Briefe von Sigmund Freud und Hermann Swoboda sind unveröffentlicht. Die ersten zwei Stücke spiegeln ihre Lehrer-Schüler-Beziehung wider; die anderen stehen im Zusammenhang mit den von Fließ und Pfennig erhobenen Plagiatsvorwürfen gegen Swoboda und Weininger sowie im weiteren Freud. Christfried Tögel und Michael Schröter haben der Korrespondenz zum besseren Verständnis Zwischentexte und eine Nachbemerkung beigefügt und diese durch weitere bisher unveröffentlichte Quellenstücke bzw. -auszüge bereichert.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.