Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly return to the issue’s Table of Contents from an article…

PEP-Web Tip of the Day

You can go back to to the issue’s Table of Contents in one click by clicking on the article title in the article view. What’s more, it will take you to the specific place in the TOC where the article appears.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hale, N.G., Jr. (2002). Ein kritischer Blick auf Freuds Kritiker. Psyche – Z Psychoanal., 56(4):369-395.

(2002). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 56(4):369-395

Ein kritischer Blick auf Freuds Kritiker

Nathan G. Hale, Jr., Ph.D.

Translated by:
Aus dem Amerikanischen von Irmgard Hölscher

Nach einer Zusammenfassung der wesentlichen Kritikpunkte der sogenannten Freud-Basher widerlegt der Historiker Hale vor allem die von Crews, Esterson, Swales, Macmillan und Kerr angeführten Argumente. Seine gründliche Analyse erschüttert die Seriosität der Revisionisten: Es wird deutlich, daß diese erstens zu pauschalen Behauptungen neigen, die durch Vermutungen oder durch verkürzte bzw. aus dem Zusammenhang gerissene Zitate belegt sind, daß sie zweitens eine ahistorische Perspektive einnehmen und somit verkennen, wieviel Freud im Kontext seiner Zeit und im Vergleich zu seinen Zeitgenossen geschaffen hat, und daß sie drittens aufgrund eines selektiven Zitierens oder Ignorierens entscheidender Passagen die Komplexität der Freudschen Argumentation nicht oder nur unzureichend erfassen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.