Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review The Language of Psycho-Analysis…

PEP-Web Tip of the Day

Prior to searching a specific psychoanalytic concept, you may first want to review The Language of Psycho-Analysis written by Laplanche & Pontalis. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Mertens, W. (2002). Stuhr, Ulrich, Marianne Leuzinger-Bohleber und Manfred Beutel: Langzeit-Psychotherapie. Perspektiven für Therapeuten und Wissenschaftler. Stuttgart (Kohlhammer) 2001. 443 Seiten, € 30,50.. Psyche – Z Psychoanal., 56(5):484-488.

(2002). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 56(5):484-488

Stuhr, Ulrich, Marianne Leuzinger-Bohleber und Manfred Beutel: Langzeit-Psychotherapie. Perspektiven für Therapeuten und Wissenschaftler. Stuttgart (Kohlhammer) 2001. 443 Seiten, € 30,50.

Review by:
Wolfgang Mertens

Ulrich Stuhr, Marianne Leuzinger-Bohleber und Manfred Beutel legen mit diesem Band eine Sammlung von Psychotherapiestudien vor, die einen guten Überblick über zum größten Teil derzeit laufende Forschungsprojekte verschafft. Bekanntlich wird Psychotherapieforschung in der Psychoanalyse seit einigen Jahren vermehrt betrieben, zum einen sicherlich aufgrund des Legitimationsdruckes, zum anderen aber, weil mittlerweile methodische Alternativen vorliegen, die die Beforschung von Therapien immer reizvoller erscheinen lassen. Nach Beiträgen zur Bedeutung der Psychotherapieforschung im wissenschaftshistorischen Kontext (Holzhey, Wallerstein, Kernberg, Fonagy und Target, Dreher, Trimborn) berichtet ein mit »Aufbruch« betiteltes Kapitel von den ersten, mit Spannung erwarteten Ergebnissen der psychoanalytischen Katamnese-Studie der DPV (Stuhr, Rüger, Leuzinger-Bohleber, Beutel und Rasting). Ein weiteres langes Kapitel ist nationalen und internationalen Forschungsprojekten gewidmet: dem Stockholmer Forschungsprojekt (Sandell); der Vorstellung der von Jones stammenden Methode des Psychotherapieprozesses Q-Set anhand der Patientin AMALIE (Albani, Blaser, Jones, Thomä und Kächele); einer weiteren Darstellung einer Methode, die Strukturen in der Patienten-Therapeuten-Interaktion zu erfassen (Jones); der mittlerweile auch schon recht bekannten Praxisstudie analytischer Langzeittherapien mit der Entwicklung der Heidelberger Umstrukturierungsskala (HUSS) von Rudolf, Grande u.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.