Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To share an article on social media…

PEP-Web Tip of the Day

If you find an article or content on PEP-Web interesting, you can share it with others using the Social Media Button at the bottom of every page.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schröter, M. May, U. (2002). Internationale Zeitschriftenschau: Beiträge zur Geschichte der Psychoanalyse in englischsprachigen Zeitschriften (Sommer 1999 bis Ende 2000). Psyche – Z Psychoanal., 56(6):572-591.

(2002). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 56(6):572-591

Internationale Zeitschriftenschau: Beiträge zur Geschichte der Psychoanalyse in englischsprachigen Zeitschriften (Sommer 1999 bis Ende 2000)

Michael Schröter und Ulrike May

Der folgende Bericht schließt an unsere frühere Umschau in dieser Zeitschrift (H. 7/2000, S. 669-688) an. Wir erfassen nochmals die Beiträge aus eineinhalb Jahren, wollen aber in Zukunft auf einen Jahresrhythmus umstellen. Diesmal haben wir 87 Titel ermittelt, einige Nachträge aus dem Zeitraum unseres letzten Berichts eingeschlossen. Wir haben 43 Zeitschriften ausgewertet, elf mehr als früher; außerdem etliche Internet-Verzeichnisse. Von den systematisch durchgesehenen Zeitschriften lieferten 23 mindestens einen Beitrag. Am ergiebigsten waren: International Journal of Psychoanalysis und Psychoanalysis and History (je 12), Journal of the American Psychoanalytic Association (11), Psychoanalytic Review (7), International Forum of Psychoanalysis (6).

Unsere Auswahlprinzipien sowie Anlage und Zweck unserer Referate haben wir beim letzten Mal beschrieben. Die damalige Kapiteleinteilung wurde für den vorliegenden Bericht etwas modifiziert. Schwierig bleibt die Abgrenzung, welche Texte als historisch im engeren Sinn gelten sollen. Statt uns um die Ausformulierung eines Prinzips zu bemühen - wie haben früher »historiographische Distanz« als Kriterium genannt -, geben wir einige Beispiele, was wir nicht berücksichtigt haben: Aufsätze, die sich auf die immanente Lektüre eines Textes, zumeist von Freud, beschränken; Beiträge eines Ferenczi-Hefts des American Journal of Psychoanalysis (H.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.