Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To open articles without exiting the current webpage…

PEP-Web Tip of the Day

To open articles without exiting your current search or webpage, press Ctrl + Left Mouse Button while hovering over the desired link. It will open in a new Tab in your internet browser.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(2002). Redaktionelle Mitteilungen. Psyche – Z Psychoanal., 56(11):1195-1196.

(2002). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 56(11):1195-1196

Redaktionelle Mitteilungen

Autorinnen und Autoren des Heftes

Rolf-Peter Warsitz, Prof. Dr. med. Dr. phil., arbeitet als Psychoanalytiker und Psychiater in eigener Praxis in Kassel und lehrt Soziale Therapie, philosophische Anthropologie und psychoanalytische Theorie an der Universität Kassel. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Erkenntnistheorie der Psychoanalyse und klinischen Analysen, besonders bei psychotischen und narzißtischen Pathologien, zuletzt: »Entfremdung und Aneignung: zum Verhältnis von Sozialpsychiatrie und Sozialphilosophie« (Schweizer Archiv f Neurol u Psysch 152/3, 2001).

Robert Heim, Jg. 1952, Prof. Dr. phil., Psychoanalytiker in eigener Praxis in Frankfurt am Main. Er lehrt als außerplanmäßiger Professor Psychoanalyse und Sozialpsychologie an der Universität Hannover. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Theorie und Praxis der Psychoanalyse, insbesondere zu ihren Anwendungen in Gesellschaft und Kultur, zuletzt: Utopie und Melancholie der vaterlosen Gesellschaft (Gießen 1999) und, zusammen mit H.-J. Busch, Schöne neue Cyberwelt. Zum Strukturwandel von Subjektivität in der digitalen Gesellschaft (Gießen 2002).

Karin Bell, Dr. med., Fachärztin für Innere und Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalytikerin in eigener Praxis und stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Psychotherapeutische Medizin.

Anna Elisabeth Landis, Jg. 1957, Fachärztin für Psychotherapie, Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse, Ärztliches Qualitätsmanagement.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.