Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by source…

PEP-Web Tip of the Day

After you perform a search, you can sort the articles by Source. This will rearrange the results of your search, displaying articles according to their appearance in journals and books. This feature is useful for tracing psychoanalytic concepts in a specific psychoanalytic tradition.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Clemenz, M. (2005). Psychoanalyse und künstlerische Kreativität. Psyche – Z Psychoanal., 59(5):444-464.

(2005). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 59(5):444-464

Psychoanalyse und künstlerische Kreativität

Manfred Clemenz

Kreativität ist, so die These des Autors, in dem intersubjektiv-systemischen Spannungsfeld von personaler Kreativität, Feld und Domäne verortet. Ohne Orientierung an den jeweiligen Kriterien des Feldes und Domäne kann sich weder personale noch kulturelle Kreativität (als gesellschaftliche relevante, anerkannte oder umstrittene Kreativität) entfalten. In seinen Untersuchungen zum Künstler beschäftigt sich Freud dagegen mit einem isolierten Individuum, einem Quasi-Neurotiker, der sich vom Neurotiker lediglich durch die Sublimierung seiner für ihn nicht realisierbaren Triebwünsche unterscheidet. Doch weder ist die Kategorie der Sublimierung ausreichend für das Verständnis künstlerischer Kreativität noch ist empirisch nachweisbar, daß sie eine notwendige Triebfeder derselben ist. Unter Bezugnahme auf die Arbeiten von Winnicott und Gedo wird gezeigt, daß für ein Verständnis künstlerischer Kreativität neben der Triebdimension die Strukur des Ichs bzw. Selbst sowie intersubjektiv-kulturelle Faktoren eine unentbehrliche Rolle spielen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.