Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
PEP-Easy Tip: To save PEP-Easy to the home screen

PEP-Web Tip of the Day

To start PEP-Easy without first opening your browser–just as you would start a mobile app, you can save a shortcut to your home screen.

First, in Chrome or Safari, depending on your platform, open PEP-Easy from pepeasy.pep-web.org. You want to be on the default start screen, so you have a clean workspace.

Then, depending on your mobile device…follow the instructions below:

On IOS:

  1. Tap on the share icon Action navigation bar and tab bar icon
  2. In the bottom list, tap on ‘Add to home screen’
  3. In the “Add to Home” confirmation “bubble”, tap “Add”

On Android:

  1. Tap on the Chrome menu (Vertical Ellipses)
  2. Select “Add to Home Screen” from the menu

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Taylor, D. (2005). Klinische Probleme chronischer, refraktärer oder »behandlungsresistenter« Depression. Psyche – Z Psychoanal., 59(9-10):843-863.

(2005). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 59(9-10):843-863

Klinische Probleme chronischer, refraktärer oder »behandlungsresistenter« Depression

David Taylor

Translated by:
Aus dem Englischen von Irmgard Hölscher

Das psychoanalytische Verständnis der Depression als Teil eines Systems biologisch adaptiver Reaktionen auf den Verlust eines Liebesobjekts steht im Rahmen einer breiteren Weltanschauungsdebatte. Rosenfeld hat die wichtigsten psychoanalytischen Gedanken über die Ursprünge der Depression zusammengestellt. Dazu zählen die Ergebnisse der infantilen Entwicklungsphasen, der Charakter von Oralität, Sadismus und Aggression, ein depressives Überich, die Qualität der verlorenen Objektbeziehung, Narzißmus, der Charakter der Identifizierung, das zentrale Gefühl von Hilf-/Machtlosigkeit sowie konstitutionelle und genetische Faktoren. Taylor skizziert eine dynamische Typologie depressiver Zustände. Im Mittelpunkt stehen Faktoren, die für das Verständnis der Ursachen von chronischer/behandlungsresistenter und refraktärer Depression besonders hilfreich sind, darunter Masochismus und Grandiosität, ich-destruktive Überich-Funktionen und ein Rückzug der Psyche, der einen Kompromiß ermöglicht. All diese Probleme sind mit Symbolisierungs- und Denkstörungen verbunden, die in Zusammenhang stehen mit der Trennung von Selbst und Objekt. Erforderlich ist eine psychodynamische Typologie depressiver Zustände, die die Synthese der psychoanalytischen und entwicklungspathologischen Forschungsergebnisse ermöglicht.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.